» Abnehmen mit Fitboxen

Abnehmen mit Fitboxen

Sie wollen das Fitboxen dazu nutzen, um abzunehmen? Dann haben Sie eine goldrichtige Entscheidung getroffen. Fitboxen ist die ideale Sportart, um sich überflüssige Pfunde von den Hüften zu schaffen.
Allerdings sind nicht alle Trainingsmethoden zum Abnehmen geeignet. So ist zum Beispiel die Arbeit am Sandsack so anstrengend, dass Sie sofort im anaeroben Bereich sind, also die Herzfrequenz einfach zu hoch ist, um beim Abnehmen behilflich zu sein.
Doch fast alle anderen Methoden, wie Lauftraining, Arbeit am Doppelend- oder Punchingball sowie Seilspringen sind ideal geeignet, um Gewicht zu verlieren.

Wenn Sie mit dem Fitboxen, neben dem Aufbau der Muskeln und Kondition, auch noch schlanker werden wollen, gibt es einige Sachen zu beachten.

Am wichtigsten ist die Länge der Trainingseinheiten.
Der Körper schaltet erst nach etwa einer Stunde des Trainings auf Fettverbrennung um.
Wenn Sie also mit dem Fitboxen abnehmen wollen, sollte eine Trainingseinheit immer 1,5 bis 2 Stunden lang sein.

Wenn Sie jetzt denken 2 Stunden Sport am Stück kann ich ja überhaupt nicht schaffen, können wir Sie beruhigen.
Wenn Sie mit Sport abnehmen wollen, sollten Sie nie mit voller Kraft trainieren, sondern mit maximal 60 Prozent Ihres Maximalpulses. Wie Sie diesen ermitteln, erklären wir Ihnen in dem entsprechenden Kapitel auf dieser Webseite.
Besonders am Anfang reicht es völlig aus, wenn Sie sich in den genannten Zeiträumen einfach nur bewegen.
Am besten Sie legen sich eine Pulsuhr zu, die Sie ständig über Ihren aktuellen Puls auf dem Laufenden hält.
Besonders zu Beginn des Trainings sollten Sie diese immer zu Rate ziehen. Schnell ist man, auch bei lockerem Lauftraining über den empfohlenen Bereich hinaus und man trainiert die Ausdauer statt Gewicht zu machen.
Wenn Sie feststellen, dass dies auch bei Ihnen so ist, Laufen Sie nicht, sondern Walken Sie. Das ist völlig ausreichend und bringt die besten Erfolge.
Wenn Sie durch das Training an Kraft und Ausdauer gewinnen, können Sie die Belastung nach und nach steigern.
Eine zu hohe Trainingsbelastung ist also, besonders am Anfang, eher kontraproduktiv.

Nach einigen Wochen des Trainings kann es passieren, dass Sie auf die Waage steigen und mit Schrecken feststellen dass Sie schwerer geworden sind...
Was ist denn jetzt los?
So hart trainiert und zugenommen?
Machen Sie sich darüber keine Sorgen. Das ist völlig normal.
Durch das Training haben Sie zwar jede Menge Fett verbrannt, aber auch Muskeln bekommen. Muskelgewebe ist schwerer als Fett.
Das ist die Erklärung für diesen Effekt!
Lassen Sie sich nicht beirren und setzen Sie Ihr Training wie gewohnt fort.
Schon nach wenigen Wochen taucht unter dem ehemals wabbeligen Körper ein wunderschöner und gut durchtrainierter Body auf. Und trainiert sieht immer gut aus!
Oft reicht schon ein geringes Muskelwachstum, um zu einer ganz anderen Erscheinung zu gelangen. Sie werden es im Spiegel sehen können und auch Ihr Umfeld wird es wahrnehmen.