» Aggressionsabbau

Aggressionsabbau

Jeder Tag unseres Lebens ist voll mit Situationen, die richtig Stress verursachen.
Das geht schon am Morgen mit der Fahrt zur Arbeit los. Berufspendler können in den meisten Fällen ausgiebige Lieder davon singen.
Von der täglichen Arbeitsbelastung brauchen wir an dieser Stelle nicht zu reden.
Auch nach dem Feierabend ist es mit dem Stress noch nicht vorbei. Jetzt warten Einkäufe, der Haushalt und noch diverse Verpflichtungen, zum Beispiel in Vereinen.

Irgendwann ist bei jedem der Punkt erreicht, an dem einen die berühmte Fliege an der Wand auf die Palme bringt.
Mit diesem Stress kann man auf verschiedene Weise umgehen. Ganz falsch wäre die Belastung nach innen und gegen sich selbst zu richten.
Ideal ist den Stress raus zu lassen. Und wer hat sich noch nie gewünscht, jetzt mal jemanden eine rein zu hauen. Hand aufs Herz...
Zum Glück sind wir so gut erzogen, dass wir dies nie tun würden. Außerdem kann eine Strafe wegen Körperverletzung ganz schön weh tun...

Doch für diese Situation gibt es eine Lösung.
Nehmen Sie sich Ihren Sandsack vor.
Sie werden sehen, dass schon nach wenigen Minuten Sandsackarbeit Ihre gute Laune wieder da ist.
Es gibt nichts besseres, um nach einem frustrierenden Tag im Büro, wieder auf ein normales Level herunter zu fahren.
Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch das Kapitel „Was ist Stress?“ dort werden die Zusammenhänge noch einmal genau dargestellt.

In diesem Zusammenhang noch eine eindringliche Warnung.
Setzen Sie Ihre neu erworbenen Fähigkeiten niemals, aber auch wirklich niemals, gegen andere Menschen ein.
Ein trainierter Kampfsportler hat im Vergleich zu einem untrainierten Menschen unglaublich mehr Kraft in seinem Schlag. Diese Schläge können einem anderen Menschen erhebliche Verletzungen zufügen oder diesen sogar töten.
Wenn bei einem späteren Prozess der Richter auch noch erfährt, dass Sie Kampfsportler sind, wird das Urteil viel härter ausfallen.
In jeder brenzligen Situation wird von Ihnen erwartet, dass Sie deeskalieren. Ganz besonders als Kampfsportler.
Seien Sie ein Vorbild und Botschafter dieses schönen Sportes und lassen Sie nicht zu, dass irgendwelche hirnlosen Schläger unseren Ruf schädigen.

Wer jetzt denkt, dass er sich eventuell zum Schläger entwickeln wird, der kann beruhigt werden.
Das wird nicht passieren.
Jeder der Kampfsport betreibt, weiß, was ein trainierter Schlag anrichten kann. Einem Kampfsportler ist klar, dass auch ein potentieller Gegner schlagen kann. Und Schläge sind auch für einen Boxer schmerzhaft.
Mit diesem Wissen geht man ganz anders und vor allen Dingen deeskalierend in solche Situationen hinein.
Durch das Boxtraining wächst auch die physische Stärke. Sie lernen also auch in Situationen kühlen Kopf zu bewahren, die andere und untrainierte Menschen an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit bringen.