» Bauchmuskeln

Bauchmuskeln

Bei unseren Trainingsvorschlägen haben wir inzwischen das Training für die Beine und den Oberkörper ausführlich behandelt.
Jetzt fehlt nur doch das Training für die Bauchmuskulatur.
Ein gepflegtes Sixpack sieht immer gut aus. Nicht nur am Strand. Doch gute Bauchmuskeln sind nicht nur für die Optik gut, sondern helfen auch die Rückenmuskulatur und die Wirbelsäule zu entlasten. Sie stehen gerader. Ihr Bewegungsapparat wird es Ihnen im Alter danken.

Wie trainiert man die Bauchmuskeln?
In Sportlerkreisen hält sich seit vielen Jahren hartnäckig die Meinung, Situps seien das erste Mittel der Wahl. Leider ist dem nicht so.
Der wichtigste Nachteil ist, das in erster Linie der Große Lendenmuskel (Musculus psoas major, auch großer Hüftbeuger genannt) und nur sekundär die Bauchmuskulatur trainiert wird. Dieser Muskel gehört zur Skelettmuskulatur und ist bei den meisten Menschen, aufgrund überwiegend sitzender Tätigkeiten, schon sehr verkürzt.
Durch das Training, kann dieser Effekt noch verstärkt werden.

Besser ist es, so genannte Bauchpressen auszuführen.
Diese Übung ist sehr leicht auszuführen.
Legen Sie sich auf den Rücken und winkeln Sie die Beine an. Je dichter die Hacken an den Po gezogen werden, um so besser wird die Bauchmuskulatur und nicht der Hüftbeuger beansprucht. Die Hände sind hinter dem Kopf.
Jetzt ziehen sie den oberen Rücken mit Hilfe der Bauchmuskeln ein Stück nach oben. Und zwar so weit, das der untere Rücken gerade noch am Boden bleibt. Es ist wichtig das Sie den Kopf weitestgehend in seiner Position zum Oberkörper belassen. Nur so ist es zu 100 Prozent gewährleistet, dass die gesamte Kraft aus der Buchmuskulatur kommt.
Halten Sie diese Position 2 bis 3 Sekunden und senken Sie dann den Rücken wieder ab.

Wenn Sie etwas besser trainiert sind, können Sie die Übung etwas verschärfen.
Legen Sie den oberen Rücken nicht vollständig ab, sondern gehen Sie maximal so weit zurück, dass Sie noch Spannung in den Bauchmuskeln haben.
Sie werden sehen, dass Sie mit dieser Übung eine ganz neue Qualität erreicht haben. Durch das Verschärfen, können Sie später beim Training einiges an Zeit einsparen. Allerdings sollten sie nichts überstürzen. Bevor sie zur letztgenannten Maßnahme greifen, sollten Sie einige Monate des Trainings hinter sich gebracht haben.

Wichtig ist noch, dass Sie nicht vergessen Luft zu holen!!!
Viele Anfänger machen den Fehler (ähnlich wie am Boxsack) die Luft anzuhalten. Am besten ist, wenn Sie beim Hochziehen einatmen und beim Ablassen wieder aus.

Immer wieder hört man viel Unsinniges über Situps.
Ich traf schon einige Leute in meinem Leben, die tatsächlich glaubten, durch Situps würden ihre überflüssigen Pfunde am Bauch verschwinden. Das ist der absolute Unsinn. Auch helfen zum Beispiel Kniebeugen nicht gegen zu dicke Beine.
Zum Abnehmen Bedarf es einer Kombination aus gesunder und bewusster Ernährung und ausreichend Sport.
Wir haben Ihnen diese Informationen in den entsprechenden Kapiteln dieser Seite ausführlich zur Verfügung gestellt.

Hier noch ein gutes Video: