» Pratzentraining

Pratzentraining

Das Pratzentraining nimmt beim Boxtraining eine wichtige Rolle ein.
Für den Boxer ist es möglich, Schläge und Schlagkombinationen zu üben, ohne mit der Gegenreaktion eines Gegners konfrontiert zu werden.
Zusätzlich kann der Trainer selber Schläge in Richtung des Sportlers abgeben, auf die der Trainierende dann mit Ausweich- und Meidbewegungen und Konter-Attacken reagieren muss.
Sowohl Sportler als auch Trainer müssen bei einem richtigen Pratzentraining gute Kenntnisse vom Boxsport haben.

Doch auch für uns Fitboxer ist diese Trainingsmethode sehr gut geeignet. Nur kommt es hier nicht darauf an, Techniken zu erlernen, sondern dient einfach dazu, sich zu bewegen und mit Spaß zu trainieren. Immer nur an den Sandsack zu schlagen, kann mit der Zeit ganz schön langweilig werden.
Pratzentraining bringt also Abwechslung in unseren Trainingsalltag.

Bei der Auswahl der Pratzen sollten Sie darauf achten, dass diese eine entsprechend gute Polsterung haben. Ebenso muss die Pratze vom Trainer oder Trainingspartner gut gehalten werden können.
Am besten sind Aufnahmen, die die gesamte Hand gut umschließen.
Wenn Sie diesen Punkt vernachlässigen, kann es passieren, dass die Pratze durch den Raum fliegt und einen Trainingskameraden trifft oder in dem Glasschrank mit den Trophäen einschlägt.
Mit solchen Aktionen ist man schneller in einer Pannenshow als einem lieb ist...:-)

Falls Sie nicht im Verein trainieren und der Trainer durch den Lebenspartner ersetzt wird, sollten Sie vorher absprechen, welche Schläge oder Schlagkombinationen geübt werden sollen.
Nur so kann der Partner Ihnen die Pratzen dort präsentieren, wo Sie sie auch gebrauchen können.
Verabreden Sie auch mal Schlagkombinationen.
Zum Beispiel drei Gerade, zwei Körperschläge und nochmal zwei Gerade. Später kann man noch Haken zum Kopf oder Körper in die Übung einbauen. In der Auswahl der Kombinationen werden Sie nur durch Ihre Phantasie eingeschränkt.
Es ist jedoch zu empfehlen, sich das Pratzentraining im Boxverein richtig beibringen zu lassen.
Schnell schleichen sich falsche Routinen ein. Wenn Sie sich dann später für den Wettkampfsport entscheiden sollten, kann Ihnen das falsch Gelernte ganz schön im Weg stehen.

Wenn Sie das Pratzentraining durchführen, ist absolute Konzentration auf die Übung oberste Pflicht!
Ein Vorbeischlagen wird Ihnen den Unmut Ihres Trainingspartners einbringen.
Wenn Sie immer voll bei der Sache sind, kann dies nicht passieren oder Sie sind zumindest in der Lage, den Schlag noch weitestgehend zu stoppen.

Derjenige, der die Pratzen hält, sollte immer darauf achten, die Handgelenke in einer Haltung zu haben, dass diese nicht umknicken können. Dies wird besonders wichtig, wenn man Kombinationen übt.
Halten Sie die Pratzen auch nicht zu locker hin! Ein gut gesetzter Haken kann Ihnen die Pratze mit Schwung ins Gesicht schleudern.

Also konzentrieren Sie sich immer voll bei dieser Übung!
Dies gilt sowohl für den Trainierenden als auch für den Trainer.